Metzgerei Steiner

Metzgerei Steiner
Löwenberger Str. 119
90475 Nürnberg
Deutschland

Hier gewinnt die Umwelt

Metzgerei Steiner ist energie.effizienz.gewinner

Wenn Wilhelm Scheuerlein von der Metzgerei Steiner aus Altenfurth erzählt, beginnen seine Augen zu leuchten. „Ein super Betrieb, von dem sich manch einer etwas abgucken könnte“, betont der Leiter der Abteilung Wirtschaftsförderung der Handwerkskammer für Mittelfranken. Mit dieser Meinung steht er offensichtlich nicht alleine, denn Claus Steiner wurde jetzt von der Energieregion Nürnberg als „Vorbild im Klimaschutz“ mit dem Preis „energie.effizienz.gewinner“ ausgezeichnet. Dafür hat er auch einiges investiert. Angefangen hatte alles schon 2010. „Eigentlich wollten wir nur eine neue Küche für die auszuliefernden Mittagessen für Kindergärten und Senioren. Also haben wir uns vergrößert und dadurch ist auch der Energieverbrauch gestiegen“, erzählt Claus Steiner. Und wenn man dann mal loslegt mit dem Energiesparen, dann fällt einem eben immer mehr ein. „Und irgendwie wurde dann eine energetische Komplettsanierung daraus.“ Jetzt sorgen nicht mehr vier ineffiziente Einzelheizungen für die nötigen Temperaturen, sondern eine moderne Heizanlage aus Erdgasbrennwerttherme und Blockheizkraftwerk mit Warmwassererzeugung. Die Photovoltaikanlage auf dem Dach produziert den nötigen Strom und die LEDBeleuchtung im Laden bringt nicht nur das Sortiment zur Geltung, sondern spart auch Energie.

Die kann dann wiederum in das Elektro-Lieferauto fließen, das man durch die 3-fach-verglasten Fenster sieht. Und damit wirklich nichts mehr verloren geht, wurde das Gebäude auch gleich gedämmt. Das Ergebnis ist spürbar: „Der Umsatz ist zwar um zwanzig Prozent gestiegen, unser Energieverbrauch aber nur um sieben“, freut sich der Unternehmer. Die Laufzeiten des BHKWs liegen sogar über den erwarteten Werten. Obwohl die beiden im Vorfeld natürlich alles genauestens durchgerechnet hatten. „Umweltschutz und Nachhaltigkeit liegen mir am Herzen“, betont Steiner, der auch sein Fleisch regional einkauft. Aber besonders schön ist es natürlich, wenn die Ökologie und die Ökonomie Hand in Hand gehen. Denn die Wirtschaftlichkeit darf bei der Betriebsführung selbstverständlich nie aus den Augen verloren werden. Das fand auch die Jury des „energie.effizienz.gewinner“-Preises und prämierte Steiners Bemühungen auch unter dem Aspekt „die Wettbewerbsfähigkeit zu sichern.“ Was Claus Steiner jetzt noch vorhat? Dieses Jahr soll eine zusätzliche Photovoltaikanlage auf und eine neue LED-Beleuchtung in die Produktionsräume. „Ich schenk nix mehr her“, versichert er lachend.

Fakten zur Metzgerei Steiner

Umgesetzte Maßnahmen

Ersatz von vier bestehenden Wärmeerzeugern
(Trinkwasserstation und Heizungsanlagen) durch eine Gasbrennwerttherme mit Blockheizkraftwerk:

– elektrische Leistung: 4,7 kWel., thermische Leistung: 11 kWth.
– Laufzeit pro Jahr: 7.652 h/a erzeugte Strommenge: 33.449 kWh
– Stromeigenverbrauch: 32.479 kWh,
– CO2-Einsparung: 50 %, ca. 16,5 t


Installation einer Photovoltaikanlage, Leistung: 10,25 kWp, Inbetriebnahme Mai 2016

– erzeugte Strommenge bis zum Dezember 2016: 6.782 kWh Eigenverbrauch: 6.224 kWh
– ca. 91 % des erzeugten Stroms wird im Unternehmen verbraucht
– Eigenverbrauch hochgerechnet auf ein Jahr ca. 9.000 kWh CO2-Einsparung: 3,8 t/Jahr

Ersatz der bestehenden, konventionellen Ladenbeleuchtung durch LED Beleuchtung im Juni 2015
– Verbrauch vor Umsetzung der Maßnahme: 7.737 kWh
– Verbrauch nach Umsetzung der Maßnahme: 3.045 kWh
– Einsparung ca. 60 %: 4.692 kWh
– CO2-Einsparung: ca. 2 t.

Elektroauto für Lieferungen (Kangoo)
– Fahrleistung: 10.000 km/a
– Verbrauch bisheriges Fahrzeugs: 9 l/100 km
– Verbrauch Elektrofahrzeug: 22 kWh/100 km
– CO2-Einsparung: ca. 2 t

Weitere Maßnahmen:
– Dämmung der Gebäudehülle, Dach und Fenstertausch (U-Wert 0,9 W/m²K)